Kotodama Journal
v 2.0 ALPHA
Thema
Thema
Alles was in den Bereich der technischen Abteilung gehört, einschließlich der Waffenschule, ist hier gut aufgehoben.
314 Beiträge
Wie?
Verfasst von Esther Pierling am 08.09.2021
Wie hast Du Kochen gelernt, wie Aikido, Schwert fechten, Denken, Lieben ?
Immer gemacht. Immer wieder....bis heute :-D
Kochen ging so.Zu Hause wurde es lecker praktiziert, auch Backen.Die geschmackliche Bildung war also über etliche Jahre schon angelegt.Ich selber aber nur Handreichungen.Dann mit Freundinnen und Freunden gemeinsame Erkundungsphase, mit teils wohlschmeckenden Ergebnissen.Seitdem nicht mehr aufgehört damit, andauernde Erweiterungen sind der Standard.

Aikido lief so an. In der Kindheit in Bewegung, keine speziellen Drills, nur mit Freunden bewegt, daher gewußt, wo die Vorliebe steckt....in der geschmeidigen Eleganz.Der Wunsch nach Tanz Unterricht (Ballett) wurde elternseits abgelehnt, gab es früher nur am Theater....war sicher zu teuer.Aus der Affinität zu Asien....auch beim Essen fiel der Blick auf Aikido, Schwert...seidem immer weiter geübt und nie aufgehört, bis heute.

Das Denken, habe ich in der Schule gelernt.Ich hatte gute Lehrer, solche die viel verlangten und ständig sagten:"Spring!" Das Schreiben hilft beim Denken ungemein, ich entdeckte es schnell. Nie mehr aufgehört damit...bis heute, wie man sieht.

Das Lieben.Ich liebte Tiere und bestand darauf welche betreuen zu dürfen...notfalls habe ich sie einfach angeschleppt...gegen den Willen meiner Eltern und darauf spekuliert, dass ich sie behalten darf War auch so.
Wenn meine Schildkröten laufen gegangen sind, habe ich unendlich getrauert...das konnte viele gar nicht nachvollziehen.Trauer gehört aber dazu, wenn man liebt...wußte ich als Kind auch schon.

....eigentlich wollte ich etwas über den Vorteil von häufigen Übungssequenzen schreiben, aber es kam anders :-D wie man sieht.

Fazit:
Wenn man gerne kocht (sinnliche Wahrnehmung), sich gerne bewegt, das Denken schätzt und ein liebender Mensch ist, dann ist man beim Aikido richtig.....jedenfalls in unserer Ryu.
Und was die häufigen Übungssequenzen betrifft....die sind extrem wichtig.So viele wie irgend möglich, da liegen die Schätze.
by Pilan ©2021