Kotodama Journal
v 2.0 ALPHA
Thema
Thema
Alle, die sich im Dojo auch in der Kunst des Kalligraphierens & des Sumi-e (Malen) üben, können sich an dieser Stelle sehr gerne auslassen.
128 Beiträge
Buch
Verfasst von Esther Pierling am 11.10.2021
Zum Geburtstag hatten B. und ich uns ein schönes Kalligraphie Buch gegönnt....wenn man schon im gleichen Monat feiert und ähnliche Interessen hat.....
Ich lese es in Etappen, weil ich es genau verstehen will. Es ist in englischer Sprache verfasst, das geht bei mir langsamer als die Muttersprache.
Gestern las ich etwas über die "ichigyo mono".....Sentenzen aus Zen Sutren, die auf senkrechten Papierrollen kalligraphiert werden und gerne in "tokonomas", den Schmuckecken traditioneller Häuser aufgehängt werden.
Sofern man die darauf befindlichen kanji ÜBERHAUPT übersetzen kann, bleiben sie uns dennoch oft verschlossen, was ärgerlich ist.
Ich konnte nun nachlesen, dass das daran liegt, dass dieses Sentenzen meist einzelne Wendungen/Sätze aus sehr komplexen Werken sind, die ohne die Kenntnis eben dieser Werke keinen Zugang für uns aufzeigen.
Tatsächlich ist uns das auch schon oft passiert. Wir übersetzen zwar die kanji korrekt, konnten aber den Sinn nicht erfassen.

Aktuell verfahren wir im Kalligraphie Unterricht in ähnlicher Weise. Wir kalligraphieren Sentenzen aus dem Herz Sutra....von dem wir uns nach jahrelangem Studium doch etwas mehr Verständnis erhoffen, als bei gänzlich unbekannten Werken.
Ist das wirklich möglich?

Dazu stand auch etwas in unserem Geburtstagsbuch.
Durch die beständige Übung, die naturgemäß an der Oberfläche von etwas beginnt, vertieft sich zunehmend ein Verständnis, ohne dass man speziell darauf abzielen müsste.
Das verstand ich sofort, denn im Aikido ist es ebenso....man gelangt durch die körperliche Übung, der Oberfläche also durch fortwährendes Üben in immer tiefere Schichten, die Verständnis, manchmal sogar Einsichten erlauben.
So funktioniert es wohl auch in der Kalligraphie.
Wir beginnen mit technischen Dingen, wie der Handhabung von Pinsel, Tusche und Papier und üben uns hinein....wir erkennen, weil wir es tun.
Nach meiner Erfahrung, immer eine erfolgversprechende Vorgehensweise.

Die Chinesen sind gut in Philosophie...sehr gut sogar....leider ist noch laaaaange nicht alles übersetzt.
Bleiben wir gespannt.:-D
by Pilan ©2021